Wieder ein Schritt zurück

Der UHC Sarganserland hat in der fünften NLB-Unihockeyrunde auswärts mit 6:9 gegen Gordola verloren und rutschte ans Tabellenende ab. Dafür qualifizierte er sich mit einem Torfestival für die nächste Cuprunde.

Zuerst die gute Nachricht: Mit einem 22:5-Heimsieg gegen Nuglar (1. Liga Kleinfeld) hat der UHC Sarganserland am Samstagabend das 1/16-Final des Schweizer Cups erreicht. Dort trifft der UHCS zu Hause auf den A-Ligisten Uster. Kleinfeld-Spezialist Nuglar, das schon viermal im Ligacupfinal stand, hatte das Heimrecht an die Sarganserländer abgegeben. Trotzdem führten die Solothurner nach drei Minuten 2:0. Bitter vor allem für Torhüter Lukas Good – der liechtensteinische Nationaltorhüter gab gegen Nuglar sein Debüt im UHCS-Fanionteam. Der Plonser steigerte sich aber wie das ganze Team, je länger die Partie dauerte. 6:2 stand es bei Drittelsende, 14:3 nach 40 Spielminuten. 

Weniger erfreulich war dafür das NLB-Meisterschaftsspiel am Freitag in Tenero. Bei der 6:9-Niederlage gegen Tabellennachbar Gordola machten die Sarganserländer schlicht zu viele Fehler. «Ärgerlich war vor allem, dass wir wieder einen Bruch im Spiel hatten», bilanzierte Trainer Simon Gugelmann. Diesmal kam er im Mitteldrittel, in welchem die Tessiner auf 7:3 wegzogen. 

Diesem Rückstand lief der UHCS fortan nach. Näher als auf zwei Tore kam er dabei nicht mehr. Die Sarganserländer verzeichneten zwar mehr Ballbesitz, kamen aber nicht in die gefährlichen Abschlusspositionen. Schon im ersten Drittel verloren sie kurzzeitig den Faden. Zwar schoss Roppe Kainulainen den UHCS zweimal in Führung (1./9.), bei einer Unterzahlsituation verursachten die Gäste durch einen Wechselfehler gleich nochmals eine Strafe. Gordola nutzte das zur Führung. «Wir sind an der Niederlage selber schuld», so Gugelmann. In der Natipause (nächstes Spiel am 24. Oktober ) hat der Coach nun Zeit zur Korrektur. 

(Text und Bild: Reto Voneschen, “Sarganserländer”) 

 

Gordola – Sarganserland 9:6 (3:2, 4:3, 2:1)

CST Tenero. – 165 Zuschauer. – SR Schuler/Sprecher.

Tore: 1. Kainulainen (Keskitalo) 0:1. 4. Castellani (Eskelinen) 1:1. 9. Kainulainen 1:2. 12. Eskelinen (Äijälä) 2:2. 14. Cappiello (Äijälä) 3:2. 23. Torri 3 :3. 25. Arvidsson (Prato) 4:3. 26. Äijälä (Eskelinen) 5:3. 28. Castellani (Eskelinen) 6:3. 33. Gropengiesser (Arvidsson) 7:3. 34. Dietrich (Keskitalo) 7:4. 35. Hohl (Kühne) 7:5. 45. Losa 8:5. 50. Kühne (Keskitalo) 8:6. 51. Äijälä (Eskelinen) 9:6.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Gordola, 1mal 2 Minuten plus Matchstrafe I (Stucki) gegen Sarganserland.