U21 – Spiel vs Rheintal Gators

Junioren U21

Gegen die Widnauer gab es in der Vergangenheit immer hart umkämpfte, knappe Runden. So fuhr die Mannschaft noch motivierter als sonst nach Heerbrugg, wollte man doch die drei Punkte unbedingt nach Hause fahren. Die Mannschaft war gut gestimmt, war man doch endlich einmal drei komplette Linien in diesem Spiel.

Der gelbe, ungewöhnliche Hallenboden in Au hatte es in sich, konnten die Sarganser schon in der zweiten Minute in Führung gehen. Am Anfang war das Spiel sehr ausgeglichen, bis in der 7. Minuten die Widnauer den Ausgleich schossen. Das war eine unglückliche Situation für die Sarganser, wurde der Weitschuss noch unaufhaltbar von einem Sarganser ins eigene Tor gelenkt. In der 17. Minute rettete Fabrice Brossard mit einem hohen Stock auf der Torlinie, was dann aber mit einer Strafe geahndet wurde. Der anschliessende Penalty wurde von den Widnauern verwertet, es fehlten aber nur Milimeter für den Sarganser Torhüter Lukas Good. Das Drittel ging mit 2:1 an die Widnauer.

Kurz nach dem Wiederanpfiff konnten die jungen Sarganser ausgleichen, dies geschah durch ein sehenswertes Solo von Marco Fischer, welcher den gegnerischen Torhüter gekonnt umspielte. Dann wurde das Spiel rauer und aggressiver, es gab auf beiden Seiten einige versteckte Foul’s und nun wurde extrem hart auf den Körper gespielt. Schon kurz nach dem Ausgleich waren es wieder die Widnauer, die den Ball nur noch einschieben konnte. Dies war die Führung, es stand 2:3 für die Rheintaler. Nach diesem Tor gab es weniger gefährliche Aktionen zu sehen, und das Resultat wurde in die nächste Pause mitgenommen.

Kaum ertönte der Wiederanpfiff konnten die Sarganser nach rund 20 Sekunden erneut ausgleichen zum 3:3. Doch auch dieses Mal wurde der Ausgleich schnell verspielt. Schon wieder war man im Hintertreffen. In der 49. Minute schoss Gabriel Schäpper aus einer gefühlt unmöglichen Position hinter dem gegnerischen Tor den Treffer zum 4:4. Der erneute Ausgleich beflügelte die Sarganser und sie konnten wieder ein starkes Aufbauspiel generieren. Noch mehr Hoffnung gab es für die Sarganser, als die Widnauer zwei Strafen infolge des überharten Körpereinsatzes kriegten. Die Powerplay Linie formierte sich und konnte das Spiel vor dem gegnerischen Tor enorm forcieren und kam zu ein paar sehr guten Möglichkeiten. Die Sarganser hatten einige gefährliche Schüsse, welche dann schlussendlich aber nur in einem Lattenschuss gipfelten und nicht belohnt wurden. Als die Überzahl vorbei war, zeigte die Uhr nur noch wenige Minuten an, der Druck stieg. In der letzten Minute spielten beide Teams relativ verhalten, wollte doch niemand ein zu hohes Risiko eingehen und das Spiel aus der Hand geben. Es kam zu keiner Entscheidung, es musste in der Verlängerung weitergekämpft werden um den Zusatzpunkt.

Nach der fünf minütigen Pause ging es los, beide Teams waren doch immer noch ein wenig zurückhaltend. In der vierten Minute geschah es, der Sarganser Captain Fabian Hidber drückte sich mit einem extremen Lauf durch die gesamte Widnauer Abwehr und schoss ein Traumtor, welches von den restlichen Sargansern bis zum wortwörtlichen Umfallen bejubelt wurde. Die zwei Punkte waren mit dem erzielten 5:4 auf der sicheren Seite. Die Mannschaft beendet die Hinrunde damit mit einem weiteren Sieg auf dem vierten Platz.

Beim nächsten Spiel steht die Reise nach Frauenfeld an, welche zwar an zweitletzter Stelle stehen, aber dennoch nicht zu unterschätzen sind nach dem umkämpften Hinspiel in Sargans am Anfang der Hinrunde.

Bericht von Valentin Heini