go-uhcs

Sieg in der Verlängerung

Sieg in der Verlängerung zum Abschluss der Vorrunde

Das NLB-Team des UHCS gewinnt gegen Unihockey Langenthal Aarwangen (ULA) das Heimspiel in Sevelen mit 6:5 nach Verlängerung.

Nach der erfolgreichen Doppelrunde vom letzten Woche traf das Team von Headcoach Marco Kipfer auf den Tabellennachbar ULA. Die Ausgangslage für den UHCS war klar, mit einem Sieg überholt man ULA in der Tabelle und kann sich Platz 6 sichern. Dementsprechend stark startete der UHCS in die Partie. Nach einer überstandenen Strafe gegen die Hausherren erzielte Mauro Decasper auf Zuspiel von Cedric Kühne in der 8. Spielminute den Führungstreffer zum 1:0. Der UHCS erspielte sich weitere Chancen, scheiterte aber vorerst am gegnerischen Torhüter oder an der fehlenden Chancenverwertung. In der 15. Spielminute war es dann Mattia Pini welcher eine Powerplaysituation ausnützte und den Vorsprung mit einem platzierten Weitschuss ausbaute. Die spielbestimmenden Sarganserländer erzielten kurz vor der Pause durch Fabio Good gar noch das 3:0 und konnten so beruhigt in die erste Pause ziehen.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatte der UHCS zu Beginn alles im Griff. Mit der 3:0 Führung im Rücken und einer doppelten Überzahl, hätte der UHCS die Partie zu diesem Zeitpunkt bereits entscheiden müssen. Man scheiterte jedoch entweder am gegnerischen Torhüter oder an der Torumrandung. Nach der überstandenen Strafenflut gegen ULA, geschah dann das, was in solchen Situationen im Sport die logische Konsequenz ist. Gestärkt an Motivation und Wille durch die überstandenen Strafen, erzielte ULA innerhalb von zwei Spielminuten drei Treffer und glich die Partei aus. Den Sarganserländern war die Verunsicherung anzusehen, es gelang jedoch das Unentschieden mit in die zweite Pause zu nehmen.

Das dritte Drittel startete ausgeglichen und mit Chancen auf beiden Seiten. In der 51. Spielminute erzielte UHCS-Söldner Jakob Karlsson nach toller Vorarbeit von Dominic Wieland den Treffer zum 4:3. Drei Minuten später war es der stark aufspielende Cedric Kühne der auf Vorabreit von Claudio Stucki den UHCS-Vorsprung ausbaute. ULA wusste jedoch zu reagieren und erzielte nach einer sehenswerten Einzelleistung durch Mühlethaler den Anschlusstreffer. Ohne Torhüter versuchte ULA die Partie auszugleichen. Dies gelang und so war es Eggerschwiler welcher kurz vor Ende der Partie den Ausgleichstreffer erzielte und ULA in die Verlängerung schoss. Die Verlängerung startete ausgeglichen. Ein aberkanntes Tor durch M. Decasper bescherte den UHCS noch nicht mit dem Zusatzpunkt. In der 64. Spielminute war es dann aber Dominik Hardegger welche die Partie zu Gunsten des UHCS mit einem Backhand-Schuss entschied und den Zusatzpunkt sicherte.

Der UHCS kann nun drei Siege in Serie vorweisen und trifft am nächsten Wochenende, am Samstag zu Hause auf Gordola und am Sonntag auswärts auf Floorball Thurgau.

UHC Sarganserland – Unihockey Langenthal Aarwangen 6:5 n.V. (3:0, 0:3, 2:2, 1:0)

Sporthalle Gadretsch, Sevelen. 116 Zuschauer. SR Ardielli/Bearth.

Tore: 8. M. Decasper (C. Kühne) 1:0. 15. M. Pini (M. Decasper) 2:0. 20. F. Good (J. Karlsson) 3:0. 35. L. Moser (E. Schärli) 3:1. 37. M. Mühlethaler (V. Eggerschwiler) 3:2. 37. A. Akeret (S. Nussbächer) 3:3. 51. J. Karlsson (D. Wieland) 4:3. 54. C. Kühne (C. Stucki) 5:3. 57. M. Mühlethaler 5:4. 60. V. Eggerschwiler (T. Känzig) 5:5. 64. D. Hardegger (C. Stucki) 6:5.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland. 4mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (N. Lang) gegen Unihockey Langenthal Aarwangen.

Bericht von Mauro Decasper

Zur News-Übersicht