Procap – Frische Luft wirkt Wunder

von Rolf Schlumpf

Am 23.11.2019 durfte unsere Procap Mannschaft zum ersten Mal in den neuen Tenues und unter dem Namen «UHC Sarganserland» an einem Special Olympics Unihockeyturnier auflaufen.

Früh morgens startete das Abenteuer. Um 06.30 Uhr machte sich die Mannschaft auf den Weg in Richtung Wohlen (AG). Die Stimmung war von Anfang an ausgelassen, die Vorfreude und die Motivation grenzenlos und man unterhielt sich bereits auf der Anfahrt über die Umsetzung des neuen Spielzugs, welcher im letzten Training mit Marco Kipfer einstudiert wurde.

Am besagten Turnier nahmen 26 Mannschaften aus der ganzen Schweiz in 4 Stärkeklassen (A-D) teil. Unsere Truppe startete in der Gruppe C mit 4 anderen Mannschaften. Bis am frühen Nachmittag wurden die Gruppenspiele ausgetragen, bevor es ab 15.00 Uhr mit den Finalrunden los ging. Im ersten Spiel gegen die Rappi-Jona Flames 1 zeigte die Mannschaft einen konzentrierten und wachen Auftritt. Das erste Spiel endete nach 12 Minuten mit einem 3:1 Sieg. Ein gelungener Start, der die Stimmung auf das nächste Level schreiten lies.
Im zweiten Spiel warteten die Sportlerinnen und Sportler des UHC La Branche aus der Westschweiz auf die Sarganser. In Torloses 0:0 bescherte den 3. Punkt, was zu diesem Zeitpunkt den 3. Zwischenrang bedeutete. Die Pause zwischen dem 2. und dem 3. Spiel war dann aber sehr lange. Man spürte die ersten Müdigkeitserscheinungen. Das 3. Spiel, kurz vor der Mittagspause gegen La Hu, ebenfalls aus der Westschweiz, startete mit einem schnellen Führungstreffer der Sarganser. Plötzlich aber riss der Faden. Das angriffige und druckvolle Spiel ging verloren und Fehlpässe führten zur ersten Niederlage des Tages. Möglichst schnell abhacken und sich an den Erfolgserlebnissen aus dem ersten Spiel wieder hocharbeiten war die Devise für’s letzte Gruppenspiel nach der Mittagspause. Die Vorbereitung für das 4. Gruppenspiel wurde ins Freie verschoben. «Waaas, es isch so chalt verusse» hiess es und die Begeisterung war ihnen auch nicht ins Gesicht geschrieben. Doch die frische Luft wirkte Wunder. Die Mannschaft tritt gegen Winti United konzentriert und hell Wach auf. Den Gegner früh in der gegnerischen Spielhälfte attackieren und einfaches Passspiel war die Forderung des Trainers. 4:0 hiess es zum Schluss und somit war der Einzug ins Finalspiel um die Goldmedaille gegen La Hu perfekt. Im Finalspiel liessen die Sarganser nichts mehr anbrennen und holten sich gegen die Westschweizer mit einem 6:1 Kantersieg den Pokal.

Die Heimkehr war dementsprechend ausgelassen. Es wurde gesungen, gefeiert und den Pokal herumgereicht. Als perfekte Vorbereitung für die Nationalen Winterspiele im Januar 2020 kann positiv auf das Turnier zurückgeblickt werden.

Auf die Frage, was das Rezept für diesen Turniersieg war, meinten die Sportlerinnen und Sportler: «S’Fangis vorem Match ade frische Luft müemer ab jetzt immer mache»

Es war ein SUUPER Tag!!