Hart erarbeiteter Derbysieg

Das erste Derby der Saison hatte es in sich: Viel Kampf, Spannung bis zum Schluss und einige Tore. Am Ende setzte sich Sargans mit 7:4 durch.

Gegen den UHC Rangers Grabs-Werdenberg tut sich der UHCS meist schwer, so auch in dieser Partie, welche nicht von spielerischer Qualität geprägt war. Es war viel mehr ein Abnützungskampf, welcher das Heimteam aufgrund Cleverness für sich entschied.

Der Start in das Derby sah vielversprechend aus. Früh verzeichnete man gefährliche Offensivaktionen. Belohnt wurden diese in der 7. Spielminute, als ein Weitschuss von Roger Ackermann für einen Abpraller sorgte, welcher Lucas Nold zur Führung verwertete. Postwendend folgte die Antwort der Grabser, welche noch in der gleichen Spielminute ausglichen. Es ging gleich turbulent weiter, denn nach einer Beleidigung und der folgenden roten Karte war das Derby für einen Grabser Akteur vorzeitig zu Ende. Die 2+2 Strafe bot den Hausherren die Gelegenheit, in Überzahl die Führung wiederzuerlangen. Die erste der beiden kleinen Strafen liess man ungenutzt verstreichen, ehe Stefan Schnyder aus der Ecke vors Tor zog und zum 2:1 einnetzte. Anschliessend beruhigte sich das Spiel wieder und beide Teams waren bemüht, Offensivaktionen zu kreieren. Dies gelang Sargans in der 19. Spielminute besser, als eine sauber kombinierte Auslösung zu Julius Thomann gelangte und dieser Mario Gamma im Slot mustergültig bediente. Die Zwei-Tore-Führung hatte aber nur kurz Bestand. Grabs verkürzte kurz vor der Pause zum 3:2.

Es folgte ein Mittelabschnitt, bei welchem auf beiden Seiten nicht viel zusammenpasste. So verwunderte es auch nicht, dass nur ein Tor fiel. Eine Überzahlsituation liessen die Sarganser im Vorfeld noch aus, ehe Lucas Nold Mario Gamma im hohen Slot fand, welcher aus der Drehung das 4:2 realisierte.

Das letzte Drittel versprach also Spannung pur. Und Grabs sorgte sogleich für einen offenen Schlagabtausch. In Unterzahl gelang der Anschlusstreffer mittels Shorthander. Das Momentum schien also die Seite der Gäste zu kippen, doch Stefan Schnyder hatte mit seinem zweiten Powerplaytreffer des Abends die passende Antwort bereit. Nun ging es in die heisse Schlussphase und wiederum fanden die Grabser einen Weg zurück in die Partie. In der 56. Spielminute realisierten sie den abermaligen Anschlusstreffer aus dem Slot. Doch es sollte der letzte Treffer der Gäste bleiben. In der 58. Spielminute sorgte Mario Gamma mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Nico Schlegel, welcher den heraneilenden Torhüter mit einem platzierten Flachschuss bezwang.

Es war definitiv kein Bijou von einer Unihockeypartie, aber die Sarganser sicherten sich die nächsten drei Punkte und halten somit Schritt mit dem Spitzenduo.