Damen 2. Liga: 3 Punkte am Sonntag in Laupen

Mit dem Wissen, dass uns ein nicht ganz einfacher Sonntag bevorsteht reisten wir nach Laupen. Das Spielsystem unserer ersten Gegnerinnen in dieser Runde Rheintal Gators Widnau lag uns in der Vergangenheit nicht besonders. Der zweite Match gegen die bisher nur von Laupen geschlagenen Zürich Oberland Pumas bereitete uns im Vorfeld jedoch erheblich mehr Kopfzerbrechen.

Das erste Spiel verlief erwartungsgemäss etwas harzig. Das Spiel mit zwei Verteidigerpaaren und drei Sturmlinien bereitete den Spielerinnen wie auch den Trainern erhebliche Mühen. Nicht zuletzt aus diesem Grund entschieden wir uns in der Pause auf zwei Linien umzustellen. Der gewünschte Erfolg stellte sich leider erst relativ spät in der Partie ein. Das erste Tor der Partie schoss Eveline Good auf Zuspiel von Aline Good in der 35. Spielminute. Drei Minuten vor Ende der Partie nahmen die Gators Trainer ihr Time Out. Trotz mahnender Worte der Trainer und einer ansprechenden Willensleistung der jungen Sarganserinnen schoss Ladina Sgier kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer für die Gators, welche die Torhüterin zugunsten einer 6. Feldspielerin auf die Bank beordert hatten

Nach einer verlängerten Mittagspause waren wir heiss auf das Zusammentreffen mit den bis dahin ligadominierenden Pumas. Die Zürcher Oberländerinnen hatten bisher in der Saison erst zwei Unentschieden (UHC Laupen/Hurricanes Glarnerland) und eine Niederlage (UHC Laupen) hinnehmen müssen. Der Start verlief ganz in unserem Sinn. Bereits in der 2. Minute musste die gegnerische Torhüterin hinter sich greifen. Der Angriff lancierte Sarah Meier mit einem wunderschönen Solo. Sie behielt jedoch die Übersicht und schob den Ball zur frei gelaufenen Aline Good, welche mit einem wuchtigen Schuss das Netz erzittern liess. Auch weiterhin konnten wir den Druck auf die Gegnerinnen hochhalten und immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen. Symptomatisch für unsere Bemühungen fiel unser zweites Tor eher glücklich. Eine Hereingabe von Yasmin Zeynioglu in den Slot wurde von den Gegenspielerinnen ins eigene Gehäuse abgelenkt. Diese Führung hielt bis zur Pause. Der grossartige Einsatz der Mannschaft erlaubte es den Trainern nur minime Korrekturen anzubringen und die Mannschaft zu motivieren genauso weiter zu spielen. Die Reaktion der Gegnerinnen in der zweiten Halbzeit fiel erwartet heftig aus und trotzdem waren es wieder die Sarganserinnen welche das erste Tor des Spielabschnitts erzielten. Ein schön vorgetragener Angriff der Sarganserinnen endete mit einem Pass von Yvonne Döbeli auf Sarah Meier, welche das dritte Sarganser Tor erzielte. Kurz vor Schluss dann der Aufreger der Partie – ein Konter von Jasmin Grünenfelder wurde unsanft gestoppt. Praktisch im Gegenzug erzielten die Pumas den Ehrentreffer.

Insgesamt hoch zufrieden durften wir uns mit 3 Punkten aus Laupen verabschieden. Die letzte Runde tragen wir am 15. März 2020 in Disentis aus und werden alles dafür geben, unseren neu gewonnenen dritten Tabellenplatz zu verteidigen

Bericht und Foto: Tobias Rudin