Comeback beim Comeback-Cup

Die U21-Junioren des UHC Sarganserland stehen nach einem 5:3-Erfolg in Widnau im Halbfinal des Comeback-Cups.

Den Begriff Comeback-Cup – so heisst die «Ersatz-Meisterschaft» in Cupform von Swiss-Unihockey – nahmen die U21-Junioren des UHC Sarganserland am Sonntag-Nachmittag in Widnau etwas gar wörtlich. 5:3 gewannen sie zwar den Viertelfinal gegen die Alterskollegen aus dem Rheintal, nach dem ersten Drittel stand es aber noch 3:0 für die Gators. Eiskalt nutzten diese die Fehler der UHCS-Junioren zu Beginn aus, frei nach dem Motto «Jeder Schuss ein Treffer».

«Das Spiel ist noch nicht entschieden», waren die Coaches in der ersten Pause überzeugt. Und siehe da: Nach ein paar kleinen Umstellungen lief das UHCS-Spiel im Mitteldrittel besser und endlich fielen auch die Tore. Mit vereinten Kräften wurde die Partie bis Spielhälfte ausgeglichen. Mit dem vielzitierten Momentum im Rücken gelangen dabei noch zwei weitere Tore. Höhepunkt des Tages: Das 5:3 von Verteidiger Nicolas Anrig, der sein altes Stürmerblut entdeckte und den Ball «souverän» ins Gators-Tor stolperte. Wende gelungen.

Das Schlussdrittel sah zuerst wiederwachte Widnauer, doch liessen sich die UHCS-Junioren die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Auch als die letzten sechs Minuten praktisch durchgehend in Unterzahl gespielt werden mussten, blieb die Sarganserländer Abwehr rund um Goalie Sandro Utzinger meist Herr der Lage.

Die Freude über den Einzug im Halbfinal wurde allerdings getrübt durch die Verletzung von Silvan Utzinger. Dieser rutschte im letzten Drittel auf einer gegnerischen Stockschaufel aus und verdrehte sich bös das Knie. Man kann nur hoffen, dass er sich nicht schwerer verletzt hat. Im Halbfinal wartet nun Aarau, das 9:2 gegen Frauenfeld gewann.