Auswärtsschwäche und mangelnde Chancenauswertung

Nach dem Heimsieg gegen den STV Berg folgt eine weitere Auswärtsniederlage. Gegen die Zürich Oberland Pumas musste man sich in der Verlängerung mit 5:4 geschlagen geben, nachdem man zahlreihe Torchancen nicht verwertete.
 
Der erste Abschnitt ist sinnbildlich für das Spiel am Sonntagnachmittag in Fehraltdorf. Die Gäste aus Sargans erarbeiteten sich in den ersten 20 Minuten Chance um Chance, scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen oder dem glänzend parierenden Torhüter des Heimsteams. So verwunderte es nicht, dass bei der ersten Pausensirene keine Tore auf der Anzeigetafel zu sehen waren.
Es folgte ein Mittelabschnitt, der resultatmässig hin und her wogte. Marco Fischer brachte Sargans im Powerplay in Führung, während ZOP in der 25. Spielminute sich kaltblütig zeigte und den Ausgleich realisierte. Valentin Vogt sorgte kurz vor Spielhälfte für die erneute Führung, die wiederum egalisiert wurde. Gegen das hohe Pressing des Heimteams fand man zunehmend Lösungen und so verwertete Juli Thomann in der 37. Minute einen schnellen Konter zur erneuten Führung. Diese hatte jedoch nur kurz bestand. Die Gastgeber glichen die Partie nur eine Minute später aus. Auch in diesem Drittel hatte Sargans ein Chancenplus, schlug aber bedeutend zu wenig Kapital aus den Gelegenheiten.
So ging es auch im dritten Abschnitt weiter. Sargans drückte auf die Entscheidung, liess aber durch die Offensivbemühungen auch Raum für Kontergelegenheiten des Heimteams. Keines der Teams schaffte es, die Partie vorzeitig zu entscheiden, doch es folgten spektakuläre Schlussminuten. Ein kurioses Eigentor der Sarganser sorgte in der 58. Spielminute für die erstmalige Führung der Pumas. Ohne Torhüter und mit der Powerplay-Formation warfen die Gäste nun alles in die Offensive und wurden belohnt. Marco Fischer verwertete mittels Direktabnahme zum 4:4 und sorgte dafür, dass die Partie in die Verlängerung ging. In dieser behielten die Pumas das bessere Ende für sich. Nach einem Stockschlag im Slot ahndete die Schiedsrichter das Foul mit einem Strafstoss, welcher souverän verwertet wurden.
In dieser Partie hat Sargans nicht einen Punkt gewonnen, sondern zwei verloren. Die mangelhafte Chancenauswertung war dabei mitentscheidend. Sargans ist auswärts noch auf der Suche nach seinem Spiel. Am nächsten Sonntag bietet sich gleich die nächste Gelegenheit: Gegen den Tabellennachbar Alligator Malans tritt man wiederum als Gast in Maienfeld an.
 
Zürich Oberland Pumas – UHC Sarganserland II 5:4 n.V. (0:0, 3:3, 1:1, 1:0)
Sporthalle Heiget, Fehraltorf. 85 Zuschauer. SR Kleinfeld/Senn.
Tore: 21. M. Fischer (S. Schnyder) 0:1. 25. Y. Schleh (R. Ziegler) 1:1. 29. V. Vogt (D. Lemm) 1:2. 35. M. Kündig 2:2. 37. J. Thomann (M. Pfiffner) 2:3. 38. J. Raths (L. Fausch) 3:3. 59. S. Gurt (Eigentor) 4:3. 60. M. Fischer (M. Gamma) 4:4. 62. M. Senne 5:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zürich Oberland Pumas. 1mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland II.