Geschichte

Der Verein wurde im Jahr 1992 gegründet. Einige Spieler aus der Region Sarganserland spielten bei Churer Clubs und wollten den Sport in der Region ausüben. Aus dieser Idee wurde der überregionale Unihockeyclub Sarganserland gegründet.

1992

Gründung des UHC Sarganserland am 16.4.1992.

Der Verein startet mit zwei Herren-Mannschaften.
Erster Präsident: Markus Roth

Gründungsmitglieder: Karel Ackermann, Franco Arena, Jürg Bütler, Curdin Cavegn, Markus Glaus, Reto Good, René Good, Patrik Grünenfelder, Christoph Gubser, Bernhard Helg, Andy Hitz, Marcus Hueber, Michael John, Markus Kalberer, Rolf Kohler, Markus Kohler, Silvio Mazenauer, Jürg Müller, Jürg Peter, Thomas Pfiffner, Daniel Reisacher, Markus Roth, Marco Sacci, Linus Schnider, Peter Seliner, Josef Seliner, Céderic Sieber, Sandro Uhlmann, Cés Wildhaber, Reto Willi, Marcel Zimmermann

Saison 1992/1993

33 Mitglieder
Erste Teilnahme an der Schweizer Meisterschaft Herren KF (4. Liga). Beide Mannschaften schaffen den Aufstieg in die 3. Liga.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren KF 4.Liga Aufstieg 3.Liga
Herren KF 4.Liga Aufstieg 3.Liga

Präsident: Markus Roth

Saison 1993/1994

48 Mitglieder
Das zweite Team des UHC Sarganserland steigt nach nur einem Jahr in der 3. Liga wieder ab.

1994: Gründung einer Junioren-Abteilung.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren KF 3.Liga Ligaerhalt
Herren KF 3.Liga Abstieg 4.Liga

Präsident: Markus Roth

Saison 1994/1995

55 Mitglieder
Erste Teilnahme der Junioren B an der Schweizer Meisterschaft.
Aufstieg des Fanionteams in die 2. Liga KF.
UHCS II gewinnt den Schweizerischen Fairnesspreis der 4. Liga.

Gründung der Damenabteilung

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren KF 3.Liga Aufstieg 2.Liga
Herren KF 4.Liga Sieger schweiz. Farinesspreis
Junioren B

Präsident: Markus Roth

Saison 1995/1996

81 Mitglieder
Erste Teilnahme der Damen an der Schweizer Meisterschaft KF (2. Liga).
Junioren B werden Gruppensieger.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren KF 2.Liga  Ligaerhalt
Herren KF 4.Liga
Damen KF 2.Liga
Junioren B 1. Rang

Präsident: Markus Roth

Saison 1996/1997

68 Mitglieder
Bereits in der zweiten Saison gelingt den Damen der Aufstieg in die 1.Liga KF.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren KF 2.Liga  Ligaerhalt
Herren KF 4.Liga
Damen KF 2.Liga 1. Rang, Aufstieg 1.Liga
Junioren B

Präsident: Markus Roth

Saison 1997/1998

85 Mitglieder
UHC Sarganserland erreicht das Ligacup-Finale in Bern (KF). Dort unterliegt man dem 3. Ligisten Black Rebels Rothenthurm unglücklich mit 10:12 Toren.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren KF 2.Liga  3. Rang Gruppe 8
Herren KF 4.Liga  kein Team
Damen KF 1.Liga  3. Rang Gruppe 4
Junioren B

Präsident: Markus Roth

Saison 1998/1999

82 Mitglieder
UHC Sarganserland II steigt in die 3. Liga KF auf.
UHC Sarganserland I wird Gruppensieger am 2. Liga Grossfeld-Projekt des SUHV.
Der UHC Sarganserland erreicht erneut das Ligacup-Finale (KF) in Zürich. Leider verlieren die Sarganserländer auch ihr zweites Ligacup-Finale mit 6:10 gegen die Lions-Konolfingen.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren KF 2.Liga  4. Rang Gruppe 8
Herren KF 4.Liga Aufstieg 3.Liga
Damen KF 1.Liga  5. Rang Gruppe 4
Junioren B  6. Rang Gruppe 20

Präsident: Hanspeter Büsser

Saison 1999/2000

115 Mitglieder
Der Verein weist nun über 100 Mitglieder auf und ist nach wie vor am wachsen.
Die 1. Mannschaft nimmt erstmals an der Grossfeld-Meisterschaft des SUHV teil, die auf diese Saison für alle Vereine geöffnet wurde. Das Team erreichte in der 2.Liga GF auf Anhieb den dritten Schlussrang.
Erstmals nehmen Junioren C an der Meisterschaft teil (VUHV).
UHC Sarganserland II steigt in die 2. Liga KF auf.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 2.Liga 3. Rang
Herren KF 3.Liga Aufstieg 2.Liga
Damen KF 1.Liga  7. Rang Gruppe 4
Junioren B  5. Rang Gruppe 23
Junioren C  VUHV

Präsident: Hanspeter Büsser

Saison 2000/2001

131 Mitglieder
Erstmals nimmt eine Mädchengruppe (Alter 10-12 Jahre) an einem geregelten Training teil (Trainerin Daniela Tschirky). Mit Freundschaftsspielen wird der Trainingsbetrieb aufgelockert.
Die Damen des UHC Sarganserland erreichen den Final des Ostschweiz KF-Cup UHC Sarganserland Damen – UHC Nesslau Sharks Damen. Leider wird dieses Spiel verloren.
UHC Sarganserland I wird Gruppensieger der 2. Liga GF Gruppe 9. Die Aufstiegsspiele zur 1. Liga finden am 7./8.April 2001 in der RSA statt.
UHC Sarganserland erreichen in den Playoffs den 2. Rang und steigen in die 1. Liga GF auf.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 2.Liga 1. Rang, Gruppe 9, 2. Rang Playoff-> Aufstieg 1.Liga
Herren KF 2.Liga  8. Rang Gruppe 8
Damen KF 1.Liga  7. Rang Gruppe 4
Junioren B  4. Rang Gruppe 23
Junioren C  VUHV

Präsident: Hanspeter Büsser

Saison 2001/2002

140 Mitglieder
Der UHC Sarganserland wechselt mit den A-Junioren aufs GF zu den Elite-Junioren und die Damen treten neu auf dem GF 1. Liga an.
Erstmals nimmt ein Juniorinnen-Team an der Meisterschaft teil (Juniorinnen C).
Der Ligaerhalt wurde in allen Kategorien geschafft.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 1.Liga 7. Rang, Gruppe 4
Herren KF 2.Liga 7. Rang, Gruppe 6
Damen KF 1.Liga 9. Rang, Gruppe 4
Junioren Elite C GF 4. Rang, Gruppe 7
Junioren B 5. Rang, Gruppe 26
Juniorinnen C 8. Rang, Gruppe 5
Junioren C VUHV
Junioren D VUHV

Präsident: Hanspeter Büsser

Saison 2002/2003

145 Mitglieder
Der UHC Sarganserland wechselt mit den C-Juniorinnen zu den B-Juniorinnen.
Der Ligaerhalt wurde in allen Kategorien geschafft.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 1.Liga 5. Rang, Gruppe 4
Herren KF 2.Liga 2. Rang, Gruppe 8
Damen KF 1.Liga 5. Rang, Gruppe 5
Junioren Elite C GF 6. Rang, Gruppe 8
Junioren B 5. Rang, Gruppe 25
Juniorinnen B 6. Rang, Gruppe 6
Junioren C 8. Rang, Gruppe 26
Junioren D 3. Rang, Rheintalmeisterschaft

Präsident: Hanspeter Büsser

Saison 2003/2004 

154 Mitglieder
Folgende Schlussklassierungen sind in der Saison 2003/2004 erreicht worden

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 1.Liga 5. Rang, Gruppe 4
Herren KF 2.Liga 9. Rang, Gruppe 8 -> Abstieg in 3. Liga KF
Damen KF 1.Liga 3. Rang, Gruppe 4
Junioren Elite C GF 6. Rang, Gruppe 8
Junioren B 2. Rang, Gruppe 25
Juniorinnen B 6. Rang, Gruppe 6
Junioren C 3. Rang, Gruppe 31
Junioren D 2. Rang, Rheintalmeisterschaft

Präsident: Hans Peter Koller

Saison 2004/2005

161 Mitglieder
Unterzeichnung der ersten Zusammenarbeitsvereinbarung mit dem UHC Alligator Malans

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 1.Liga 6. Rang, Gruppe 4
Herren KF 3.Liga 1. Rang, Gruppe 16 -> Aufstieg 2. Liga
Damen KF 1.Liga 6. Rang, Gruppe 4
Junioren C Elite GF 2. Rang, Gruppe 8
Junioren B 1. Rang, Gruppe 27
Junioren B II 7. Rang, Gruppe 28
Juniorinnen B 6. Rang, Gruppe 6
Junioren C 4. Rang, Gruppe 35
Junioren D 6. Rang, Gruppe 22

Präsident: Hans Peter Koller

Saison 2005/2006

203 Mitglieder
Eingliederung KF Damen-Mannschaft aus Chur in den UHCS
Teilnahme mit einer Jun. A Mannschaft an Meisterschaft

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 1.Liga 2. Rang, Gruppe 4
Herren KF 2.Liga 3. Rang, Gruppe 15
Damen KF 1.Liga 5. Rang, Gruppe 5
Damen KF 2. Liga 1. Rang, Gruppe 7
Junioren C Elite GF 5. Rang, Gruppe 9
Junioren A 7. Rang, Gruppe 13
Junioren B 3. Rang, Gruppe 17
Juniorinnen B 8. Rang, Gruppe 7
Junioren C 3. Rang, Gruppe 32
Junioren D 6. Rang, Gruppe 24

Präsident: Hans-Peter Koller

Saison 2006/2007

215 Mitglieder
Gründung einer U-16 Mannschaft zusammen mit Alligator Malans und Schiers.
Die Damen I wechseln auf das GF

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 1.Liga 2. Rang, Gruppe 4
Herren KF 2.Liga 2. Rang, Gruppe 14
Damen GF 1.Liga 4. Rang, Gruppe 5
Damen KF 1. Liga 9. Rang, Gruppe 4 -> Abstieg 2.Liga
Junioren U21 C 2. Rang, Gruppe 10
Junioren U16 CH-Meister
Junioren A 6. Rang, Gruppe 12
Junioren B 3. Rang, Gruppe 22
Juniorinnen B 8. Rang, Gruppe 7
Junioren C 4. Rang, Gruppe 27
Junioren D 5. Rang, Gruppe 20
Junioren E 6. Rang, Gruppe 5

Präsident: Marcel Manetsch

Saison 2007/2008

248 Mitglieder
Die 1. Mannschaft wird erstmals 1. Liga Gruppensieger und steigt nach zwei Playoff-Runden in die NLB auf. Die Junioren B werden Ostschweizer-Meister, die Junioren C belegen den zweiten Rang an den Regionalmeisterschaften. In Zusammenarbeit mit Grabs und Schaan nimmt die 2. Herrenmannschaft neu in der 2. Liga GF teil.
CH-Cup: Erreichen der 1/4-Finals – Niederlage in Köniz  (7:19)

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF 1.Liga 1. Rang, Gruppe 3 -> Aufstieg NLB
Herren GF 2.Liga 6. Rang, Gruppe 3
Damen GF 1.Liga 2. Rang, Gruppe 2
Damen KF 2. Liga 4. Rang, Gruppe 12
Junioren U21 C GF 3. Rang, Gruppe 8
Junioren U18 GF 2. Rang, Gruppe 5
Junioren U16 GF CH-Meister
Junioren A 6. Rang, Gruppe 12
Junioren B 1. Rang, Gruppe 21, Meister Region Ostschweiz
Juniorinnen B 5. Rang, Gruppe 5
Junioren C 1. Rang, Gruppe 24, Vizemeister Region Ostschweiz
Junioren D 4. Rang, Gruppe 21
Junioren E 3. Rang, Gruppe 7

Präsident: Marcel Manetsch

Saison 2008/2009

235 Mitglieder
Die verjüngte 1. Mannschaft schafft in der Abstiegsrunde vorzeitig den NLB-Ligaerhalt.
Die U21 Junioren steigen nach einer Saison mit nur zwei Niederlagen in die Stärkeklasse B auf.
Nach 14 Jahren wird die Damenabteilung an den UHC Schaan abgespalten. Zu wenig Hallenkapazität liess kein geregeltes Training zu.
CH-Cup: Erreichen der 1/64-Finals – Niederlage in Sargans gegen Floorball Thurgau (4:5 nV)

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB 8. Rang
Damen GF 1.Liga 5. Rang, Gruppe 2
Herren GF 2.Liga 5. Rang, Gruppe 3
Damen KF 2.Liga 4. Rang, Gruppe 10
Junioren U21 C GF 3. Rang, Gruppe 3 -> Aufstieg in Stärkeklasse B
Junioren U18 C GF 4. Rang, Gruppe 5
Junioren U16 Gf 5. Rang, Gruppe 6
Junioren C 4. Rang, Gruppe 27
Junioren D 4. Rang, Gruppe 22
Junioren E keine Rangliste, Gruppe 9
Juniorinnen B 8. Rang, Gruppe 4

Präsident: Marcel Manetsch

Saison 2009/2010

245 Mitglieder
Das NLB-Team schliesst die Qualifikation auf dem hervorragenden 4. Rang ab und spielt in den Viertelfinal-Play-offs gegen Uster um einen Platz in der SML, da diese auf zwölf Teams aufgestockt wird. Mit 1:4 verliert der UHCS diese Serie.
Die U21-Junioren sichern sich souverän den Ligaerhalt in der Stärkeklasse B.
Die U18-Junioren werden Schweizermeister der U18-Regio-Klasse und steigen in die Stärkeklasse B auf
Die Herren II steigt in die 3. Liga GF ab.
CH-Cup: Erreichen der 1/16-Finals – Niederlage in Sargans gegen ULA (5:6 nP)

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB 4. Rang
Herren GF 2.Liga 10. Rang, Gruppe 4 -> Abstieg 3.Liga
Junioren U21 B GF 6. Rang, Gruppe 2
Junioren U18 C GF 1. Rang, Gruppe 5 -> Schweizer Meister!, Aufstieg Stärkeklasse B
Junioren U16 GF 5. Rang, Gruppe 7
Junioren C 8. Rang, Gruppe 27
Junioren D 4. Rang, Gruppe 23
Junioren E keine Rangliste, Gruppe 11
Juniorinnen B 6. Rang, Gruppe 7
Team Plausch I
Team Plausch II
Keine Meisterschaft

Präsident: Stefan Grünenfelder

Saison 2010/2011

245 Mitglieder
Die NLB-Mannschaft gewinnt die Qualifikation und wird erstmals NLB-Meister. In den Viertelfinal-Playoffs werden die Bern Capitals mit 4:1-Siegen bezwungen. Im Halbfinale scheitert der UHCS mit 2:3-Siegen an Eggiwil. Erstmals findet ein Play-off-Spiel in Grabs statt.
Die zweite Herrenmannschaft schafft wieder den Aufstieg in die 2. Liga GF. Nach einem zweiten Rang in der Quali, gewinnt der UHCS II an den Aufstiegsspiele zweimal und verliert die letzte unbedeutende Partie.
Die U21-Junioren sichern sich den Ligaerhalt nach einer turbulenten Saison
Erstmals wird mit Patrik Davidsson ein schwedischer Profitrainer angestellt.
CH-Cup: Erreichen der 1/8-Finals- Niederlage in Sargans gegen GC-Unihockey (5:9)

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB 1. Rang (Playoff ¼ – Final 4:1 Bern, ½ -Final 2:3 Eggiwil)
Herren GF 3.Liga 2. Rang, Gruppe 13 – Teilnahme Aufstiegspiele
Junioren U21 B GF 7. Rang, Gruppe 2
Junioren U18 B GF 4. Rang, Gruppe 3
Junioren U16 GF 5. Rang, Gruppe 7
Junioren C 1 6. Rang, Gruppe 24
Junioren C 2 9. Rang, Gruppe 25
Junioren D 1 2. Rang, Gruppe 20
Junioren D 2 10. Rang, Gruppe 20
Junioren E keine Rangliste, Gruppe 13
Juniorinnen B 7. Rang, Gruppe 6
Team Plausch I
Team Plausch II
Keine Meisterschaft

Präsident: Stefan Grünenfelder

Saioson 2011/2012

250 Mitglieder
Die NLB-Mannschaft erreicht nach der Qualifikation den 6. Rang und qualifiziert sich so erneut für die Playoffs. Dort verliert der UHCS in einer spannenden Viertelfinal-Serie gegen die Red Devils March-Höfe Altendorf mit 1:3 Siegen. Temporäre Heimstätten infolge RSA-Neubau waren Sevelen, Grabs und Bad Ragaz.
Die zweite Mannschaft erreicht nach dem Wiederaufstieg problemlos den Ligaerhalt in der 2. Liga. Auch die U21-Junioren haben im dritten Jahr in der Stärkeklasse B keine Mühe sich dort zu halten.
Der Vertrag mit Profitrainer Patrik Davidsson wird nicht verlängert.
CH-Cup: Erreichen der 1/8-Finals – Niederlage in Sargans gegen die Jona-Uznach Flames (2:5)

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB 6. Rang (Playoff ¼-Final 1:3 RD March-Höfe)
Herren GF 2.Liga 6. Rang, Gruppe 4
Junioren U21 B GF 6. Rang, Gruppe 2
Junioren U18 B GF 7. Rang, Gruppe 3
Junioren U16 C GF 5. Rang, Gruppe 8
Junioren C1 5. Rang, Gruppe 25
Junioren C2 4.Rang, Gruppe 24
Junioren D1 2. Rang, Gruppe 17
Junioren D2 7. Rang, Gruppe 17
Junioren E keine Rangliste, Gruppe 13
Juniorinnen B 6. Rang, Gruppe 6
Unihockeyschule,
Plausch I, Plausch II
Keine Meisterschaft

Präsident: vakant  –  ai: Hansueli Vetsch

Saison 2012/2013

273 Mitglieder
Bezug der neuen Sporthalle Riet
CH-Cup: Erreichen der 1/8-Finals – 6:7 Niederlage in Sargans nach Penaltyschiessen gegen Wiler-Ersigen (Schweizer Meister)

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB 5. Rang (Playoff ¼-Final 2:3 Jona-Uznach Flames)
Herren GF 2.Liga 3. Rang, Gruppe 4
Junioren U21 B 9. Rang, Gruppe 2 – Klassenerhalt nach Playout gegen Vipers Innerschwyz
Junioren U18 B 7. Rang, Gruppe 3
Junioren U16 C 3. Rang, Gruppe 5 – Aufstieg Stärkeklasse B
Junioren U14 2. Rang, Gruppe 7
Junioren C1 1. Rang, Gruppe 24 – Teilnahme Finalrunde
Junioren C2 5. Rang, Gruppe 24
Junioren D 3. Rang, Gruppe 20
Junioren E regional keine Rangliste, Gruppe 14
Juniorinnen B regional 10. Rang, Gruppe 5
Unihockeyschule,
Plausch I, Plausch II
Keine Meisterschaft

Präsident: vakant  –  ai: Hansueli Vetsch

Saison 2013/2014

283 Mitglieder
Herren GF Aktive: NLB, erreichen der NLB-Playoffs
CH-Cup: Erreichen der 1/4-Finals – Auswärtsniederlage gegen Wiler-Ersigen (Schweizer Meister von 2011/12) (2:11) – bis Mitte des letzten Drittels war die Partie ausgeglichen.

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB 5. Rang (Playoff ¼-Final 1:3 Unihockey Langenthal-Aarwangen)
Herren GF 2.Liga 9. Rang, Gruppe 4 -> Abstieg in 3.Liga
Junioren U21 B GF 6. Rang, Gruppe 2
Junioren U18 GF kein Team
Junioren U16 B GF 5. Rang, Gruppe 5
Junioren U14 GF 3. Rang, Gruppe 5
Juniorinnen B 9. Rang, Gruppe 6
Junioren C1 3. Rang, Gruppe 23
Junioren C2 5. Rang, Gruppe 24
Junioren C3 1. Rang, Gruppe 24 – Teilnahme Finalrunde (4. Rang)
Junioren D1 4. Rang, Gruppe 21
Junioren D2 5. Rang, Gruppe 21
Junioren E keine Rangliste, Gruppe 15
Unihockeyschule,
Plausch I, Plausch II
Keine Meisterschaft

Präsident: Pascal Mändli

Saison 2014/2015

300 Mitglieder
CH-Cup: Erreichen der 1/8-Finals – Heimniederlage (6:8) gegen GC Unihockey (CH-Cupsieger von 2013/14)  – das achte Tor von GC fiel erst in der letzten Minute ins leere Tor.
NLB: Das Team verpasst die Playoffs um einen Punkt. In den Playouts verteidigte die Mannschaft den Platz in der NLB mit 3 Siegen gegen UHT Eggiwil. (Sweep)
Gruppensieg der Herren II (3. Liga) – Aufstieg in die 2. Liga GF
Gruppensieg der U18 – Aufstieg in die U18B

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB 8. Rang in der Qualifikation
Herren GF 3.Liga 1. Rang Gruppe 13 (1. Rang am Aufstiegsturnier – Aufstieg in die 2. Liga GF)
Junioren U21 B 7. Rang Gruppe 2
Junioren U18 C 1. Rang Gruppe 4 (Teilnahme Aufstiegsturnier mit Aufstieg in die U18 B)
Junioren U16 B 2. Rang Gruppe 4
Junioren U14 5. Gruppe 5
Juniorinnen A 4. Rang Gruppe 2
Juniorinnen B 9. Rang Gruppe 6
Junioren B 7. Rang Gruppe 4
Junioren C1 2. Rang Gruppe 26
Junioren C2 9, Rang Gruppe 26
Junioren D1 3. Rang Gruppe 22
Junioren D2 7. Rang Gruppe 22
Junioren E1 Keine Rangliste Gruppe 18
Junioren E2 Keine Rangliste Gruppe 18
Unihockeyschule Keine Meisterschaftsteilnahme
Plausch I Keine Meisterschaftsteilnahme
Plausch II Keine Meisterschaftsteilnahme

Präsident: Pascal Mändli

Saison 2015/2016

Senioren: Erstmals nimmt eine Seniorenmannschaft an der Meisterschaft teil.

312 Mitglieder

Teams

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB NLB – Erreichen des Playoff-Halbfinals (2:3 – Siege für Floorball Thurgau)
Herren GF 2.Liga 2. Liga Gruppe 4 (Als Aufsteiger 5. Rang)
Junioren U21 B U21B Gruppe 2 (Niederlage in den Playouts -> Abstieg in die U21C)
Junioren U18 B  U18B Gruppe 3 (7. Rang)
Junioren U16 B  U16B Gruppe 4 (Gruppensieger – Niederlage in den Playoffs)
Junioren U14  U14 Gruppe 5 (4. Rang)
Juniorinnen A  Juniorinnen A  Gruppe 2 (Qualifikation für die Finalspiele -> 3. Rang Schweizer Meisterschaft)
Juniorinnen B  Juniorinnen B  Gruppe 7 (6. Rang)
Junioren C  Junioren C  Gruppe 24 (3. Rang Stärkeklasse A)
Junioren D1  Junioren D1  Gruppe 22 (2. Rang Kategorie A)
Junioren D2  Junioren D2  Gruppe 22 (4. Rang Kategorie B)
Junioren E1  Junioren E1  Gruppe 20 (keine Rangliste)
Junioren E2  Junioren E2  Gruppe 20 (keine Rangliste)
Senioren  Senioren Gruppe 3 (erste Teilnahme – 2 Niederlagen)
Unihockeyschule keine Meisterschaftsteilnahme
Plausch I keine Meisterschaftsteilnahme
Plausch II keine Meisterschaftsteilnahme

Präsident: Pascal Mändli

Saison 2016/2017

Juniorinnen: Erstmals nimmt ein Juniorinnenteam U21 an der Meisterschaft teil.
Bei den Junioren E konnten auf Grund vieler Neumitglieder 3 Teams für die Meisterschaft angemeldet werden.

312 Mitglieder

Teams

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB NLB – Erreichen des Playoff-Halbfinals (0:3 – Siege für Zug United)
Herren GF 2.Liga 2. Liga Gruppe 4 (Gruppensieg und erreichen der Aufstiegs-Playoffs – erste Runde 2:0 Siege gegen den UHC JW Sursee 86, 2. Runde 3:0 Siege gegen SV Eschenbach)
Junioren U21 C U21C Gruppe 3 (2. Rang)
Junioren U18 B  U18B Gruppe 3 (5. Rang)
Junioren U16 B  U16B Gruppe 4 (6. Rang)
Junioren U14/17  U14/17 Gruppe 3 (4. Rang)
Juniorinnen U21B  Juniorinnen U21B  Gruppe 4 (4. Rang)
Junioren C  Junioren C  Gruppe 25 (9. Rang)
Junioren D1  Junioren D1 Gruppe 23 (3. Rang)
Junioren D2  Junioren D2  Gruppe 22 (10. Rang)
Junioren E1  Junioren E1  (rot) Gruppe 23 (keine Rangliste)
Junioren E2  Junioren E2  (geld) Gruppe 23 (keine Rangliste)
Junioren E3  Junioren E3  (blau) Gruppe 22 (keine Rangliste)
Senioren  Senioren
Unihockeyschule keine Meisterschaftsteilnahme
Plausch I keine Meisterschaftsteilnahme
Plausch II keine Meisterschaftsteilnahme

Präsident: Pascal Mändli

Saison 2017/2018

Erstmals nehmen F-junioren an der Meisterschaft teil.
Die Herren zwei sind in die 1. Liga GF aufgestiegen.
Cup: erstmals gelingt es einen NLA-Verein aus dem Cup zu werfen.
1/8-Final: UHC Sarganserland – Kloten/Bülach Jets 6:5

Teams

Mannschaft Qualifikation, Gruppe
Herren GF NLB NLB
Herren GF 1.Liga 1. Liga Gruppe 2
Junioren U21 C U21C Gruppe 3
Junioren U18 B  U18B Gruppe 3
Junioren U16 B  U16B Gruppe 4
Junioren/Juniorinnen U14/17  U14/17 Gruppe 3
Juniorinnen U21B  Juniorinnen U21B  Gruppe 4
Junioren C  Junioren C  Gruppe 23
Junioren D1  Junioren D1 Gruppe 21
Junioren D2  Junioren D2  Gruppe 23
Junioren E1  Junioren E1  (rot) Gruppe 24
Junioren E2  Junioren E2  (blau) Gruppe 24
Junioren F  Junioren F
Senioren  Senioren
Unihockeyschule keine Meisterschaftsteilnahme
Plausch I keine Meisterschaftsteilnahme
Plausch II keine Meisterschaftsteilnahme

Präsident: